Unser neuer Schulhund – ein Lerncoach auf vier Beinen

VonAdmin

Unser neuer Schulhund – ein Lerncoach auf vier Beinen

Ein Artikel von Stella-Marie Langer

Hallo, ich bin Calina, euer neuer Schulhund! Wuff!

Heute habe ich zusammen mit Frau Hefter und unserem Schulhund die 8te Klasse im Kunstunterricht von Frau Zimmermann besucht. Als ich in die Klasse kam, waren alle Schüler und Schülerinnen ganz ruhig und es herrschte eine angenehme Atmosphäre. Calina saß in der Mitte des Raumes und wirkte ganz ruhig. Zur Zeit zeichnen oder malen die Schüler den Hund ab. Calina zählt dabei als gutes Anschauungsobjekt. Wer hat das schon? Ein echtes Modell im Kunstunterricht!

Anschließend habe ich Frau Hefter ein paar Fragen zu Calina gestellt. Unser Schulhund ist vier Jahre alt, eine Hovawarthündin und stammt von einem Züchter. Frau Hefter hat mir erzählt, dass es sehr wichtig ist, dass der Hund noch keine negativen Erfahrungen im Umgang mit anderen gemacht hat. Das ist in einem Tierheim immer schwierig und man ist deshalb bei einem Züchter auf der sicheren Seite. Außerdem hat Frau Hefter den Züchter schon öfters besucht und weiß daher, dass Calina von klein auf mit Kindern aufgewachsen ist. Das ist sehr wichtig für einen Schulhund. Der Hund ist für jede Altersgruppe geeignet und auch die Fächer variieren. So ist sie z.B. schon einmal mit in eine der Ifö-Klassen gekommen, aber auch in Französisch kann sie den Kindern helfen.  Alle Klassen, bei denen Calina schon im Unterricht dabei war, zeigten großes Interesse an dem Hund und sie haben sich gut um ihn gekümmert. Angst oder Panik ist dabei noch nie entstanden, denn niemand wird gezwungen, dem Hund zu begegnen oder in zu streicheln. Doch nicht nur wir müssen uns an Regeln halten, sondern Calina auch.

Sie darf nur in Begleitung von Frau Hefter im Schulgebäude umherlaufen und sich frei bewegen. Grundsätzlich dauert die Ausbildung zum Schulhund nicht lange. Frau Hefter und Calina haben die Ausbildung von Februar bis Juni 2022 erledigt. Doch auch regelmäßige Prüfungen stehen an. Jedes Jahr müssen die Schulhunde eine ablegen. Das Land NRW bietet Fortbildungen für die Hunde an, so hat es sich ergeben, dass wir einen Schulhund bekommen, aber auch Herr Pütz musste damit einverstanden sein. Am CRG gab es schon mal einen Schulhund. Frau Schauer (jetzt verheiratet Frau Lüdtke) hat bereits einen gehabt, doch es wurde dem Hund dann doch altersbedingt zu viel und so haben wir jetzt Calina. In den Pausen geht Frau Hefter immer mit ihr spazieren oder Calina darf sich im Büro ausruhen.

Am Tag darf der Hund 4 Stunden in den Klassen sein. Mittwochs und Donnerstags kommt Calina an unsere Schule. Jeder kann sie streicheln, doch zuvor müsst ihr Frau Hefter fragen. Wenn ihr auch einmal mit Calina in Kontakt treten möchtet, dann ist es wichtig, dass ihr zuerst euren Fachlehrer aufsucht und es mit eurer Klasse klärt.

Ich hoffe, dass ihr viel Spaß mit unserem neuen Schulhund habt und, dass euch mein Artikel gefällt.

Bis bald, Calina!  

Über den Autor

Admin administrator

Schreibe eine Antwort