Christian-Rohlfs-Gymnasium zeichnet Begabte aus

VonAdmin

Christian-Rohlfs-Gymnasium zeichnet Begabte aus

Traue Dir einfach mal etwas zu!

Auch in diesem Jahr hat das Christian-Rohlfs-Gymnasium wieder seine besonders begabten Schüler geehrt. Im Rahmen der 2.Expertentagung Mitte November war es endlich soweit: Elf Schülerinnen und Schüler stellten in Einzelvorträgen ihrer Expertenarbeiten vor, die sie im Forder-Förder-Projekt und Forder-Förder-Projekt Advanced erstellt haben. Durch den Schulleiter Herrn Pütz erhielten sie dafür ihre Urkunden.

Anders als im ersten Durchgang im Schuljahr 2018/2019, in dem das Projekt nur für 5.Klässler angeboten wurde, ist die Schule in diesem Schuljahr einen Schritt weiter gegangen und hat die Advanced (Fortgeschrittenen)-Stufe für Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe zeitgleich offeriert.

Während die Jüngeren zu einem Thema ihrer Wahl die Methoden der Informationssuche, des Schreibens einer Expertenarbeit, dem Erstellen einer Powerpoint-Präsentation und des Vortrags erlernen, gehen die Ältern einen Schritt weiter in Richtung der wissenschaftlichen Arbeit und erarbeiten mit Hilfe der zuständigen Lehrerin für Begabungsförderung, Frau Schwickert, anhand einer selbstgestellten Leitfrage ihr Thema.

Das Projekt richtet sich generell an Schülerinnen und Schüler, die gerne mehr leisten möchten und bereit sind sich einer ganz neuen Herausforderung mit der Teilnahme am Projekt zu stellen, wobei sie bereits mittel-bzw.langfristig auf die Facharbeit in der SekII hinarbeiten.

Herausgekommen sind spannende, informative und vor allem engagierte Arbeiten von Basketball, Ägypten und Timberwölfen über Luftschifffahrt, tierische Intelligenz und Autismus Spektrumstörungen bis hin zu Tourette-Syndrom, Doping im Sport und Zukunft der Menschheit.

Jeder Teilnehmer hat frei sein „Herzblutthema“ wählen dürfen und entsprechend groß war abschließend der Stolz über die eigene – parallel zum sonstigen Unterricht – erreichte Leistung. So resümierte Celeste (Expertin zum Thema Pompeij) aus der 8.Klasse: „…und das habe ich ganz alleine geschafft. Wahnsinn!“ Mediha, Schülerin der Einführungsphase blickt nun entspannt in die Zukunft: „Das Projekt hat mir sehr viel für mein späteres Studium gebracht, ich weiß jetzt wie man wissenschaftliche Arbeiten verfassen muss.“

Ein besonderes Highlight war Jamie. Der Schüler, der die 6.Klasse des CRG besucht, spricht perfekt Englisch, ist jedoch kein Muttersprachler. Das Erlernen der Sprache sei ihm „zugeflogen“. Sein Vortrag behandelte das Thema der schwarzen Löcher (black holes) im Universum und der Theorien von Stephen Hawkings, selbstverständlich komplett auf Englisch. Und wessen Englisch nicht genügt hat seinem Vortrag zu folgen, der wurde von ihm mittels eines Drehstuhlexperiments über die Faszination der Radiation aufgeklärt.

Am Ende des Tages waren alle Teilnehmer erleichtert und stolz ihre Feuerprobe als Experten bestanden zu haben – das Publikum dankte es ihnen mit viel Applaus.

Über den Autor

Admin administrator

Schreibe eine Antwort